Was ist Zahnbleaching?

 

Unter Zahnbleaching bzw. Bleaching versteht man im Allgemeinen die Zahnaufhellung. “to bleach” kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt “bleichen” bzw. “aufhellen”.

 

ZahnaufhellungMenschliche Zähne werden vorrangig aus kosmetischen und vor allem ästhetischen Gründen aufgehellt. In den letzten Jahren haben sich viele verschiedene Methoden der Zahnaufhellung entwickelt. Dies begründet sich in einer enorm angewachsenen Nachfrage nach Zahnbleaching aus ästhetischen Gründen.

 

Warum Zahnaufhellung?

 

Der Mensch wächst mit strahlend weißen Zähnen auf. Diese verfärben sich jedoch über die Lebensjahre. Das kann einerseits an einer Veranlagung liegen, andererseits aber auch an einem erhöhten Konsum von Kaffee, Nikotin, Rotwein und anderen Lebensmitteln, die Zähne und Zahnschmelz schädigen und damit für die Verfärbung der Zähne sorgen.

 

Der Wunsch, weiße Zähne zu haben, ist so alt wie die Menschheit. Weiße Zähne stehen für Reinlichkeit, Gesundheit und heutzutage auch für Erfolg und Ruhm. Früher versuchte man, Zähne mit recht kuriosen Methoden aufzuhellen. Unter anderem probierte man es mit menschlichem und tierischem Urin, diversen Säuren oder auch anderen ätzenden Chemikalien.

 

Doch meist wurden die Zähne damit noch mehr geschädigt oder es trat gar keine Wirkung ein. Durch die Weiterentwicklung der allgemeinen Medizin, Forschung, Zahnmedizin und Pharmaindustrie ist es dem Menschen jedoch mittlerweile gelungen, wirksame Präparate herzustellen, die tatsächlich für ein Aufhellen (Bleaching) der Zähne sorgen.

 

Dabei sind die meisten käuflichen Bleaching-Präparate wirkungsvoll, praktikabel und zahnsubstanzschonend zugleich. Das bedeutet, dass die Zähne samt Zahnschmelz nicht mehr so stark angegriffen werden, wie es früher der Fall war. Dies trifft insbesondere auf pH-neutrale Bleaching-Produkte zu, die zudem natürlich richtig angewendet werden müssen.

 

3 Gründe für das Zahn Bleaching

 

Die wesentlichen Gründe für das Zahn Bleaching wurden bereits aufgeführt – hier folgen diese nochmal zusammengefasst.

 

um einem Schönheitsideal zu entsprechen

medizinische Notwendigkeit aus psychologischen Gründen

medizinische Notwendigkeit aufgrund tiefer Zahnverfärbungen

 

Woher kommen Zahnverfärbungen?

 

Zahnverfärbungen entstehen vor allem durch äußere Einflüsse. Das sind meist färbende Lebensmittel oder auch Genussmittel. Dazu zählen besonders alkoholische Getränke wie Rotwein, Tee, Tabakrauch oder auch Kaffee. Die Stoffe dieser Lebens- und Genussmittel dringen in den Zahn ein, schädigen und verfärben diesen.

 

Es ist aber auch möglich, dass beispielsweise Medikamente Zahnverfärbungen hervorrufen. Diese schädigen und verfärben die Zähne von innen. Weitere Gründe können auch Karies oder ein schlecht ausgebildetes Zahnmark beispielsweise durch Mangelernährung sein.

 

Forscher meinen mittlerweile auch herausgefunden zu haben, dass eine Schädigung des Zahnschmelzes bzw. des Zahnes und eine damit verbundene Verfärbung der Zähne auch eintreten kann, wenn man direkt nach der Aufnahme säurehaltiger Nahrungsmittel (Saft, Nektar, Früchte, Weine, Kohlensäure..) die Zähne putzt.

 

Jene Forscher empfehlen, den Mund vor dem Putzen mit klarem Wasser auszuspülen, um damit den Großteil der abgelagerten Säuren zu entfernen. Sonst würden die Säuren mit dem Zähneputzen an den Zähnen verteilt werden und könnten sogar besser in die Zähne eindringen.

 

Welche Methoden des Zahnbleachings gibt es ?

 

Für das Aufhellen der Zähne gibt es ganz unterschiedliche Methoden. Meist kommen dazu Präparate zum Einsatz, die Wasserstoffperoxid enthalten. Diese Oxide bewirken direkt im Zahn, dass Sauerstoff-Radikale abgespalten werden und verändern damit die Farbstoffe im Zahn auf chemische Weise so, dass die Verfärbung nicht mehr auftritt.

 

Wichtig ist, dass man für das Zahnbleaching zu Präparaten greift, die pH-neutral sind. Stark basische oder säurehaltige Präparate schädigen die Zähne meist sehr stark.

 

Home Bleaching

 

Zahnaufhellung mit individuellen Zahnschienen

Vom Home Bleaching spricht man, wenn die Zahnaufhellung über eine Zahnschiene, die auf die Zähne gesetzt werden muss, erreicht wird. Wird das Home Bleaching durch einen Zahnarzt vorgenommen, erstellt dieser eine genau passende Zahnschiene für Ihren Kiefer. Diese wird schließlich in einem Labor oder bei einem Dentalkosmetiker hergestellt.

Setzten Sie die Schiene schließlich auf Ihre Zähne, sind die Zähne von der Schiene überdeckt. Um nun einen Aufhellungseffekt zu erzielen, füllt man die Schiene vorher mit einem Aufhellungsgel und setzt die Schiene schließlich auf die Zähne.

Je nach Wirkstoff und Stärke der Verfärbung muss die Schiene circa eine Stunde oder bis zu acht Stunden getragen werden. In der Regel genügen fünf bis sieben Behandlungen mit der Home Bleaching-Methode, um einen Aufhellungseffekt zu erzielen.

Das Home Bleaching ist bei einem Zahnarzt mit recht hohen Kosten verbunden. Man kann das Home Bleaching aber auch wesentlich günstiger mit entsprechenden Produkten zu Hause in Eigenregie durchführen.

 

Power Bleaching

 

Zahnaufhellung durch direktes Auftragen

Beim Power Bleaching verwendet man keinerlei Schienen oder ähnliches, sondern nutzt etwas höher konzentrierte Bleaching-Präparate, um eine Zahnaufhellung zu realisieren.

Lässt man das Power Bleaching bei einem Zahnarzt durchführen, wird das Zahnfleisch vorab mit einem gummiartigem Film geschützt. Damit kann das Bleaching-Präparat das Zahnfleisch nicht so stark oder gar nicht angreifen und Irritationen werden verhindert.

Das Bleaching-Präparat wird schließlich auf die aufzuhellenden Zähne bzw. Stellen aufgebracht und muss dort einwirken. Bei Zahnärzten wird ab und an eine zusätzliche Lichtbestrahlung eingesetzt, die die Bleachingwirkung verstärkt.

In der Regel wird das Gel dann nach 15 bis 45 Minuten von den Zähnen entfernt und der Zahnaufhellungseffekt ist direkt sichtbar. Ist die Zahnaufhellung nicht ausreichend, kann diese Bleaching-Methode in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Das Ergebnis hält ca. ein Jahr lang.

 

In Office Bleaching – Zahnaufhellung beim Zahnarzt

 

Das In Office Bleaching entspricht von der Methodik her dem Power Bleaching. Dabei wird ein höher konzentriertes Bleaching-Präparat auf die Zähne gegeben, die aufgehellt werden soll. Das Präparat wirkt dort ca. 15 Minuten bis 45 Minuten ein und wird dann entfernt.

Vom In Office Bleaching spricht man, wenn diese Methode speziell von einem Zahnarzt durchgeführt wird. Dadurch ist diese Methode auch etwas teurer.

 

Walking-Bleach-Technik

 

Die Walking-Bleach-Technik beschreibt die Zahnaufhellung einzelner und teils “toter” Zähne. Dies erfolgt über eine spezielle Einlage im Zahn selbst. Dazu kann beispielsweise die Krone eines Zahnes geöffnet werden und das Bleaching-Präparat in die Höhle des Zahnes eingelegt werden.

Danach wird der Zahn nur provisorisch verschlossen und die Zahnaufhellung kann nun mehrere Tage darin wirken. Danach wird das Präparat wieder aus dem Zahn entfernt und der Zahn wird wieder richtig verschlossen.

Bis eine Zahnaufhellung zu sehen ist, vergehen ein paar Tage, da sich das Peroxid erst vom Zahninneren aus bis zum Zahnschmelz arbeiten muss. Wiederholungen der Behandlung sind möglich.

Generell kann diese Methode nur von Zahnärzten durchgeführt werden.

 

Wann setzt man welche Bleaching-Methode ein?

 

Das Home Bleaching wird vor allem dann gern genutzt, wenn man den gesamten Zahnbogen aufhellen möchte – dies kann man selbst zu Hause oder durch einen Zahnarzt machen lassen.

 

Das Power Bleaching eignet sich insbesondere für die schnelle Aufhellung einzelner Zähne. Wird dies von einem Zahnarzt durchgeführt, spricht man vom In Office Bleaching.

 

Die Walking-Bleach-Methode wird generell nur von Zahnärzten durchgeführt und ist dann geeignet, wenn einzelne tote Zähne aufgehellt werden sollen.

 

Wie lange hält ein Bleaching?

 

Bleaching HaltedauerNun stellt man sich die Frage, wie lang das Bleaching mit welcher Methode eigentlich anhält. Generell gilt: Die Zahnaufhellung wirkt nicht ewig, sondern immer für einen begrenzten Zeitraum.

 

Wie lang ein Bleaching hält, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen unter anderem die Qualität und Quantität der Mundhygiene, sowie die individuellen Konsumgewohnheiten von verfärbenden Lebensmitteln und Genussmitteln.

 

Die Zähne verfärben sich natürlich wieder schneller, wenn man relativ viel Nikotin, Rotwein und/oder Kaffee etc. zu sich nimmt. Außerdem ist die Dauer des Zahnbleachings davon abhängig, wie oft eine professionelle Zahnreinigung erfolgt.

 

Das Bleaching kann und sollte dann wiederholt werden, wenn man teilweise oder im Ganzen erneute Verfärbungen der Zähne bemerkt. Eine solche Auffrischungsbehandlung ist auch für die Zähne wesentlich schonender, als ein erneutes intensives Komplett-Bleaching.

Welche Nebenwirkungen können beim Zahnbleaching auftreten?

 

Auch wenn die heutigen Zahn Bleaching-Methoden wesentlich schonender für die Zähne sind, können auch durchaus Nebenwirkungen eintreten.

 

Zu den Nebenwirkungen können zählen:

 

erhöhte Empfindlichkeit der Zähne

oberflächliches Aufrauen von Zahnsubstanzen

zeitweise Demineralisierung der Zähne

Schwächung der Zahnstruktur

Schleimhautirritationen

 

Sind aufgehellte Zähne wirklich kariesanfälliger?

Häufig wird gefragt, ob Zähne, die mit einem Bleaching-Mittel behandelt worden sind, tatsächlich kariesanfälliger oder spröder sind als nicht-gebleachte Zähne. Seit ca. 1990 führt man dazu viele Studien durch, in denen genau das geprüft wurde. In den meisten Studien zeigte sich, dass die Aufhellungsmittel nicht dazu führen, dass die Zähne kariesanfälliger oder spröder werden, wenn das Bleaching richtig durchgeführt wurde.

Außerdem sind heutzutage Präparate, wie Fluorid oder Kaliumnitrat auf dem Markt erhältlich, die die Zähne zusätzliche schützen.

Zahn Bleaching – beim Zahnarzt oder zu Hause?

Wie bereits beschrieben, kann das Zahnbleaching beim Zahnarzt erfolgen oder auch mit im freien Handel erhältlichen Präparaten selbst durchgeführt werden. Also kann man das Bleichen auch selber zu Hause machen.

Diese Bleaching-Präparate bekommt man heute in Apotheken, Drogerien, Supermärkten oder im Internet.

Dazu kann man sich ebenfalls verschiedener Methoden bedienen:

 

Aufpinsellösungen (Power Bleaching)

beschichtete Klebenstreifen

vorgefertigte Schienen mit Gel oder Paste (Home Bleaching)

Bleaching Pens

 

Möchte man seine Zähne selbst aufhellen, sollte man auf die Qualität der Produkte achten und vor allem das Präparat nur so anwenden, wie es in der Beilage beschrieben ist. Eine unsachgemäße Anwendung kann zu unangenehmen Nebenwirkungen führen – unter anderem Zahnfleischreizungen.

 

Bei extremen Verfärbungen sollte man vorher einen Zahnarzt konsultieren, der einen dazu beraten kann. Denn mitunter sollte einer Zahnaufhellung eine Kariesentfernung oder Wurzelkanalbehandlung vorangehen.

 

 

Bleaching Kosten – wie viel kostet eine Zahnaufhellung?

 

Zahnbleichung KostenEgal, ob man das Bleaching von einem Zahnarzt durchführen lässt oder es selbst macht, werden die Kosten nicht von gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Der Grund liegt darin, dass es sich bei einem Zahn Bleaching in der Regel um eine nicht medizinisch notwendige, sondern eher ästhetische Maßnahme handelt.

Bleaching Kosten bei einem Zahnarzt

 

Wer das Bleaching von einem Zahnarzt durchführen lassen möchte, muss mit entsprechend höheren Kosten rechnen. Je nach Verfärbung, Anzahl der aufzuhellenden Zähne und zahnärztlicher Empfehlung kostet ein Bleaching des Zahnbogens bei einem Zahnarzt im Schnitt mindestens 300 Euro. Durchaus möglich ist es auch, dass man sogar bis über 1.000 Euro zahlt. Das sollte man beim Zahnarzt vorher unbedingt erfragen.

Bleaching Kosten bei eigener Durchführung

 

Möchte man das Zahn Bleaching selbst durchführen, halten sich die Kosten in der Regel in Grenzen. Je nach Methode sollte man aber mindestens mit 20 Euro rechnen. Es können aber je nach Präparat Risiken bestehen.

 

Hier die ungefähren Preise für die unterschiedlichen Methoden:

 

Aufpinsellösungen (Power Bleaching) – ab ca. 15 Euro

beschichtete Klebestreifen – ab ca. 35 Euro

vorgefertigte Schienen mit Gel oder Paste (Home Bleaching) – ab ca. 20 Euro

Bleaching Pens – ab ca. 25 Euro

 

Beachten sollte man dabei auch immer die Qualität des jeweiligen Produktes. Denn wie man bereits in einem Report der Stiftung Warentest herausfand, ist längst nicht jedes Bleaching-Mittel so gut oder so wirksam, wie man es sich gern wünscht.

 

Bleaching Kosten Vergleich

 

Preis

Merkmale

Bleaching durch

Anwendungszeit

Hält für

Selbst durchführbar

 

Powerbleaching

ab ca. 15 Euro

Aufpinsellösung

Paste oder Gel

ca.15 bis 45 Minuten

ca. 1 Jahr Die Haltbarkeit hängt u.a. von der allg. Mundpflege, sowie dem genutzten Präparat ab.

Das will ich

 

Home Bleaching

ab ca. 20 Euro

Zahnschiene

Gel in Zahnschiene

1 bis 8 Stunden

bis zu 1 Jahr Die Haltbarkeit hängt u.a. von der allg. Mundpflege, sowie dem genutzten Präparat, sowie der Anzahl der Anwendungen ab.

Das will ich

 

Bleaching Pen

ab ca. 24 Euro

Bleachingstift

Whitening Stift

ca. 1 Minute

bis zu 1 Jahr Die Haltbarkeit hängt u.a. von der allg. Mundpflege, sowie dem genutzten Präparat, sowie der Anzahl der Anwendungen ab.

Das will ich

 

Stripes

ab ca. 35 Euro

Bleachingstreifen

Klebestreifen

ca. 30 Minuten

bis zu 1 Jahr Die Haltbarkeit hängt u.a. von der allg. Mundpflege, sowie dem genutzten Präparat, sowie der Anzahl der Anwendungen ab.

 

 

Dieser Kostenvergleich für das Zahnbleaching bezieht sich ausschließlich auf ungefähre Kosten für Bleaching-Produkte, die im freien Handel und Apotheken erhältlich sind. Dieser Vergleich spiegelt nicht die Kosten für Behandlungen bei Zahnärzten wieder – dazu befragen Sie Ihren Zahnarzt bitte persönlich.

 

Impressum | Datenschutz |